Starke Leistung: 483 km in Australien!

Marlies Eicher legt einen drauf! Sie fliegt mit dem Archaeopteryx in 8:45 Stunden 483 Kilometer weit von zu Hause (Yando, Boort, Victoria) in die Gegend von Forbes (New South Wales) zur Vorweltmeisterschaft der Drachenflieger. Ein langer Zielflug bei nur durchschnittlichen Flugbedingungen und das vorwiegend in niedriger Flughöhe von 1000 bis 1500 Meter.

Das ganze Team Archaeopteryx gratuliert Marlies ganz herzlich zum längsten bisher gelungenen Archaeopteryx Flug und wünscht weiterhin viel Freude beim Fliegen!

Ihr Mann Peter berichtet über das gemeinsame Abenteuer: „Marlies Flug nach Forbes ist umso mehr bemerkenswert als dass die Thermik nur durchschnittlich war und die Basis auch sehr tief. An einem guten Tag muesste man diese Strecke zwei Stunden schneller zuruecklegen. Am Ende musste Marlies landen weil es einfach zu dunkel wurde. Man kann Elektroleitungen auch nicht mehr gut erkennen so kurz vor dem eindunkeln. Ich bin nicht mehr als eine halbe Stunde nach der Landung bei Marlies eingetroffen und es war schon "stock dunkel".

Die Idee war, dass ich am Freitag zurueckfliegen wuerde. Nun das Wetter war dazu nicht sehr gut. Wir haben dann den Archeopteryx auf dem Flugfeld neben den parkierten Dragonflies aufgestellt. Er wurde dann von den Tug Piloten bewundert. Bill Moyes (Der Drachenflug Pioneer) war hell begeistert von diesem Fluggeraet.

Einer der Tug Piloten hat mich dann mit dem Dragonfly auf 1700ft hochgeschleppt. Absolut kein Problem mit dem Schleppflug oder Geschwindigkeit (35mph). Ich konnte dann bei ueberzogenem Himmel direkt in eine Thermik ausklinken und bin dann ueber dem Flugfeld auf 3500ft ueber Grund geklettert. Die fruehe Thermik war nicht sehr stark und ich bin dann bei relativ starkem Seiten/Gegenwind fuer 2Std 40min in total 70km nach Sueden geflogen. Ich haette dann eine ca. 30km Flaeche mit keinen Strassen und viel Wasser ueberfliegen muessen, aber das war mir zu riskant da wir am Abend wieder zurueck sein wollten. Ich bin dann gelanded, Marlies war schon bei der angekuendigten Landewiese. Eine halbe Stunde spaeter sind wir mit dem Archy im Anhaenger wieder nach Boort zurueck gefahren. Ein tolles Abenteuer das wir noch manchmal wiederholen werden.“

Marlies’ Flug im OLC findet sich hier.