Grösstes FAI-Dreieck mit Archaeopteryx: 343 km


altÜber Weihnachten ging Peter Eicher bei sich zu Hause in Australien auf einen Dreiecksflug. Der erste Schenkel liess ihn dabei nicht gerade von einem grossen Flug träumen: Schwierige Thermik, Tiefflug, Wind, ein Low-safe und einige Kilometer zurückfliegen wegen unlandbarem Gelände voraus. 
Angespornt wurde der Pilot in seinem Archaeopteryx die ganze Zeit über von sichtbar besseren Flugverhältnissen weiter im Nordosten seiner Route. So kämpfte er sich vier Stunden bis zur ersten Wende bis es dann doch noch gut wurde und auch etwas höher hinauf ging. Schlussendlich landete Peter nach knapp 9 Stunden und 343 Kilometer zurück am Ausgangspunkt. Begeistert erzählt er: "Auf diesem Flug konnte ich die Stärken des Archaeopteryx voll auskosten. Anfangs langsam und tief nicht absaufen, später mehr Tempo machen und am Schluss in gemütlichen Verhältnissen einen genüsslichen 50 km langen Endanflug heimwärts!"

Wir gratulieren Peter zum bisher grössten FAI-Dreieck mit einem Archaeopteryx und sind gespannt auf weitere schöne Flüge.

Peter's Flug im OLC